Aquarius trialatus (MicFassettheli) Christenh. & Byng

Aquarius trialatus (MicFassettheli) Christenh. & Byng



Basionym : Echinodorus trialatus Fassett[1]

Vorkommen:

 Panama, Kolumbien, Venezuela und Nordbrasilien.

Brasilien Nordosten, Kolumbien, Panama, Venezuela[1]

   Ökologie

Wachsen entlang von Bächen unter Wald. In Höhenlagen von 50 – 250 m.

Morphologie Allgemeine Gewohnheit

   Staude, aus Rhizomen, kahl, bis 80 cm

Morphologie Blätter

   Blätter emers und submers, Blattspreiten linealisch-lanzettlich, 3 – 7 pseudogefiederte Adern, 9 – 26 cm lang, 1 – 7 cm breit, pellucide Abzeichen fehlen, Spitze spitz, Basis abgeschwächt, Blattstiele im Querschnitt dreieckig, 5 – 35 cm lang, 3 mm Durchm., Sockel mit Scheide bis 10 cm lang

Morphologie Fortpflanzungsmorphologie Früchte

   Frucht verkehrt eiförmig, 4-rippig, eiförmig, 1,5 – 2 mm lang, 0,9 mm breit, Schnabelende, aufrecht, 0,5 mm.

Morphologie Fortpflanzungsmorphologie Blütenstände

   Blütenstand traubig oder rispig, aus 4 – 15 Quirlen, je 3 – 7blütig, aufrecht, überstehende Blätter, nicht vermehrend, bis 30 cm lang, 10 cm breit, Rinnscheln dreieckig im Querschnitt, oft breit gespalten, Stiele rund, 10 – 50 cm lang, 4 mm Durchm., Hüllblätter frei, lanzettlich, 1 – 2,5 cm lang, 2 – 5 mm breit, 10 – 15-adrig, Spitze lang zugespitzt, Blütenstiele in Blüte ausgebreitet, in Früchten zurückgebogen, rund, 2 – 7 mm lang, 0,2 mm Durchm. Blumen c. 1,2 cm Durchm., Kelch- und Kronblätter gespreizt, Kelchblätter 15 – 18-adrig, ca. 3 mm lang, ca. 2 mm breit, Adern ohne Papillen, Kronblätter weiß, ohne Krallen, nicht überlappend, ca. 8 mm lang, ca. 6 mm breit, Staubblätter 12, Staubbeutel vielseitig, ca. 1 mm lang, Filamente c. 1 mm lang, Fruchtblätter zahlreich

Phänologie

   Blüte und Fruchtbildung von Oktober bis April.[1]

  1. 1,0 1,1 1,2 POWO (2021). "Plants of the World Online. Facilitated by the Royal Botanic Gardens, Kew. Im Internet veröffentlicht; http://www.plantsoftheworldonline.org/ Abgerufen am 22. August 2021."