Aquarius subulatus (Mart. ex Schult.f.) Christenh. & Byng

Aquarius subulatus (Mart. ex Schult.f.) Christenh. & Byng



Basionym : Echinodorus subalatus (Mart. ex Schult.f.) Griseb.[1]



Synonyme:

   Alisma andrieuxii Hook. & Arn.

   Alisma subalatum var. majus Schult.f.

   Alisma subalatum var. medium Schult.f.

   Alisma subalatum var. minus Schult.f.

   Echinodorus andrieuxii (Hook. & Arn.) Small

   Echinodorus andrieuxii var. longistylus (Buchenau) Rataj

   Echinodorus ellipticus var. ovatus Micheli

   Echinodorus intermedius (Mart. ex Schult.f.) Griseb.

   Echinodorus martii Micheli

   Echinodorus subalatus subsp. andrieuxii (Hook. & Arn.) R.R.Haynes & Holm-Niels.

   Echinodorus subalatus var. minor F.J.Mey.

Sagittaria palifolia var. subalata (Mart. ex Schult.f.) Kuntze



Vorkommen:

Von Mexiko bis Bolivien und Südbrasilien.

Ökologie

   Zeitliche Teiche und feuchte Senken auf überschwemmten Savannen, Überschwemmungsgebieten. Von Meereshöhe bis 1500 m.

Morphologie Allgemeine Gewohnheit

   Mehrjährig, aus Rhizomen, Blattstielen und Stielen kahl bis rau, bis 120 cm, Rhizome bis 8 cm lang, 4 cm Durchm. Blätter meist emers, Blattspreite elliptisch bis oval, 5 – 9-adrig, 15 – 40 cm lang, 4 – 17 cm breit, glasige Zeichnung fehlt oder als Linien vorhanden, Spitze spitz, Basis fein abgeschwächt, Blattstiele kanalisiert, gefurcht, bis 50 cm lang , 0,5 – 2 cm Durchm., Basis mit Scheide bis 15 cm lang, untergetauchte Blätter linealisch-elliptisch, ganzrandig, 3 – 5 Adern, 7 – 15 cm lang, 0,5 – 1 cm breit, Spitze spitz, Basis abgeschwächt, glasig Abzeichen fehlend, Blattstiele kanalisiert, gefurcht, bis 5 cm lang, c. 0,3 mm Durchm., Sockel mit Scheide bis 1,5 cm lang

Morphologie Fortpflanzungsmorphologie Früchte

   Frucht oblanceoloid, 3 – 6-rippig, drüsig, 1,5 – 2,3 mm lang, 1 mm breit, Drüsen 1 (– 3), kreisrund, durch Rippen getrennt, Schnabelende, aufrecht, 0,5 – 1,5 mm.

Morphologie Fortpflanzungsmorphologie Blütenstände

   Blütenstand traubig oder selten rispig, aus 5 – 15 Quirlen, je 3 – 18-blütig, aufrecht, kürzer als oder etwas überstehende Blätter, gelegentlich vermehrend, bis 40 cm lang, 2 – 8 cm breit, rachis im Querschnitt dreieckig, alat , Stiele gefurcht, bis 50 cm lang, Hochblätter verwachsen, lanzettlich, viel länger als Stiele unterlegt, 1,5 – 6 cm lang, 2 – 9 mm breit, 11 – 19-adrig, Spitze lang zugespitzt, Stiele in Blüte und Frucht ausgebreitet, 0,2 – 1,5 cm lang, ca. 0,5 mm Durchm. Blüten 1,5 – 3 cm im Durchmesser, Kelch- und Kronblätter ausgebreitet, Kelchblätter 9 – 15-adrig, ca. 5 mm lang, ca. 4 mm breit, Adern ohne Papillen, Kronblätter nicht bekrallt, nicht überlappend, ca. 9 mm lang, ca. 6 mm breit, Staubblätter 12, Staubbeutel vielseitig, ca. 1,2 mm lang, Filamente c. 1,8 mm lang, Fruchtblätter zahlreich

Phänologie

   Blüte und Fruchtbildung das ganze Jahr über. [1]

  

  1. 1,0 1,1 POWO (2021). "Plants of the World Online. Facilitated by the Royal Botanic Gardens, Kew. Im Internet veröffentlicht; http://www.plantsoftheworldonline.org/ Abgerufen am 22. August 2021."
  2. 2,0 2,1 2,2 Kostiantyn Loboda, Black Water http://echinodorus.com.ua/
  3. Echinodorus subalatus (Mart. ex Schult.f.) Griseb. Observed in Brazil by Breno Figueiredo (licensed under http://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/)