Aquarius pubescens (Mart. ex Schult.f.) Christenh. & Byng

Aquarius pubescens (Mart. ex Schult.f.) Christenh. & Byng

Basionym : Echinodorus pubescens (Mart. ex Schult.f.) Seub. ex Warm.[1]

Synonyme:

   Echinodorus ellipticus var. pubescens (Mart. ex Schult.f.) Micheli

   Echinodorus macrocarpus Rataj

   Echinodorus palifolius var. pubescens (Mart. ex Schult.f.) J.F.Macbr.



Vorkommen:

Ostbrasilien.

Ökologie

   Von Meereshöhe bis 500 m.

Morphologie Allgemeine Gewohnheit

   Mehrjährig, aus Rhizomen, Blattstielen und Stielen behaart mit einfachen Haaren, bis 120 cm, Rhizome 3 cm Durchm. Blätter emers, Blattspreite eiförmig bis elliptisch, 5 – 9-adrig, 10 – 24 cm lang, 3 – 11 cm breit, durchscheinende Zeichnung fehlt oder als Linien vorhanden, Spitze rund bis spitz, Basis dünn bis herzförmig, Blattstiele rund, 3 – 35 cm lang, c. 5 mm Durchm., Sockel mit Scheide bis 10 cm lang

Morphologie Fortpflanzungsmorphologie Früchte

   Frucht oblanceoloid, c. 7-rippig, drüsig, 2,5 – 3,5 mm lang, 1,6 mm breit, Drüsen 1 – 3, oft von den Rippen durchtrennt, elliptisch, Schnabelende, aufrecht, ca. 1mm.

Morphologie Fortpflanzungsmorphologie Blütenstände

   Blütenstand traubig oder rispig, von 6 – 18 Quirlen, je 9 – 15-blütig, aufrecht, überstehende Blätter, nicht vermehrend, 20 – 70 cm lang, 15 cm breit, Blattspreite dreieckig im Querschnitt, Stiele rund, bis 55 cm lang , C. 5 mm im Durchmesser, Hochblätter an der Basis verwachsen, lanzettlich, grob mit häutigem Rand, bis 2 cm lang, 5 mm breit, 11 – 16-adrig, Spitze spitz, Blütenstiele ausladend, in Blüten und Früchten ausgebreitet, rund, 0,5 – 1 cm lang , 0,5 mm Durchm. Blüten 1,5 – 2 cm im Durchmesser, Kelchblätter aufrecht, 16 – 21-adrig, ca. 5 mm lang, ca. 4 mm breit, die Adern kurz weichhaarig, Kronblätter ausgebreitet, weiß, nicht bekrallt, nicht überlappend, ca. 15 mm lang, ca. 14 mm breit, Staubblätter 12, Staubbeutel vielseitig, ca. 1,5 mm lang, Filamente c. 1,5 mm lang, Fruchtblätter zahlreich

   Echinodorus macrocarpus wurde von Haynes & Holm-Nielsen (1994) mit E. paniculatus synonymisiert. Das Typusexemplar (Eugenio 227 RB!) weist jedoch keine der typischen Merkmale von E. paniculatus auf. Stattdessen wird E. macrocarpus hier aufgrund einer Reihe typischer Merkmale von E. pubescens als spezifisch mit E. pubescens betrachtet: eiförmige Blätter ohne pellucide Zeichnung, große, dicht gerippte Achänen mit 2 – 3 Drüsen und Stängel, die von einfachen Haaren bedeckt sind.

Phänologie

   Blüte und Fruchtbildung von Januar bis Juli.[1]


  1. 1,0 1,1 POWO (2021). "Plants of the World Online. Facilitated by the Royal Botanic Gardens, Kew. Im Internet veröffentlicht; http://www.plantsoftheworldonline.org/ Abgerufen am 22. August 2021."
  2. 2,0 2,1 2,2 y The New York Botanical Garden (licensed under http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/)
  3. Staatliche Naturwissenschaftliche Sammlungen Bayerns. The Vascular Plant Collection at the Botanische Staatssammlung München. Occurrence dataset
  4. by Naturalis Biodiversity Center (licensed under http://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/)