Aquarius glaucus (Rataj) Christenh. & Byng

Aquarius glaucus (Rataj) Christenh. & Byng

Basionym von : Echinodorus glaucus Rataj

Synonym : Echinodorus teretoscapus R.R.Haynes & Holm-Niels.[1]




Vorkommen:

Brasilien und Ostbolivien.

Ökologie

   Pantanal-Feuchtgebiet auf einer Höhe von ca. 100m.

Morphologie Allgemeine Gewohnheit

   Staude, aus Rhizomen, kahl, bis 250 cm

Morphologie Blätter

   Blätter emers, mit bläulich-grünem Wachsüberzug, Blattspreite eiförmig bis lanzettlich, 7 – 14-adrig, 17 – 35 cm lang, 7 – 18 cm breit, pellucide Abzeichen fehlend, Spitze rund-spitz, Basis herzförmig, Blattstiel rund, 30 – 100 cm lang, 0,5 – 1 cm Durchmesser, Sockel mit Scheide bis 8 cm lang

Morphologie Fortpflanzungsmorphologie Früchte

   Frucht querlanzettlich, 4 – 5-rippig, gekielt, drüsig, 2,2 – 3 mm lang, 1 mm breit, Drüsen 2 – 3, durch Rippen getrennt, kreisrund, Schnabelende, aufrecht, c. 0,5mm.

Morphologie Fortpflanzungsmorphologie Blütenstände

   Blütenstand rispig oder traubig, 6 – 14 Quirlen, je 6 – 17-blütig, aufrecht, überstehende Blätter, nicht vermehrend, bis 60 cm lang, bis 30 cm breit, rachis rund, Stiele rund, bis 95 cm lang, 7 mm Durchmesser ., Hüllblätter frei, grob, deltoid, 0,6 – 1,8 cm lang, 4 – 7 mm breit, 18 – 27-adrig, Spitze spitz, Stiele in Blüte und Frucht ausgebreitet, 1 – 1,8 cm lang, 1 mm Durchm. Blüten 3 – 6 cm im Durchmesser, Kelchblätter aufrecht, 15 – 32 geädert, ca. 5 mm lang und c. 4 mm breit, Adern ohne Papillen, Kronblätter ausgebreitet, ohne Krallen, überlappend, ca. 23 mm lang, ca. 12 mm breit, Staubblätter 24 – 30, Staubbeutel vielseitig, ca. 2 mm lang, Filamente c. 2 mm lang, Fruchtblätter zahlreich

Notiz

   Haynes & Holm-Nielsen (1994) synonymisierten Echinodorus glaucus mit E. paniculatus, beschrieben das Taxon jedoch neu als E. teretoscapus. Echinodorus glaucus und E. cylindicus sind mit bläulichem Wachs bedeckt, das im Herbarium meist nicht konserviert ist, was die Identifizierung erschwert. Beide Arten haben große Blüten mit bis zu 30 Staubblättern. Diese Arten können an den breiteren und herzförmigen Blättern von E. glaucus im Vergleich zu den elliptischen Blättern mit abgeschwächter, abgestumpfter Basis von E. cylindricus unterschieden werden.[1]

Phänologie

   Blüte und Fruchtbildung von Oktober bis April.

  1. 1,0 1,1 POWO (2021). "Plants of the World Online. Facilitated by the Royal Botanic Gardens, Kew. Im Internet veröffentlicht; http://www.plantsoftheworldonline.org/ Abgerufen am 22. August 2021."
  2. 2,0 2,1 BotBln - Own work
  3. Kostiantyn Loboda, Black Water http://echinodorus.com.ua/
  4. 4,0 4,1 Krzysztof Ziarnek, Kenraiz - Own work